Haarverdichtung oder Haarverlängerung – was sind die Unterschiede?

Wer von schönem, fülligem und langem Haar mit viel Volumen träumt, hat sich schon einmal mit dem Thema Haarverlängerung oder Haarverdichtung beschäftigt. Durch das Einsetzen von Extensions soll das Eigenhaar länger und/oder dichter werden – das ist klar. Aber was ist genau der Unterschied zwischen einer Haarverdichtung und einer Haarverlängerung und für welche Variante sollte ich mich entscheiden?

Die Haarverdichtung

Bei einer Haarverdichtung stehen mehr Fülle und Volumen im Mittelpunkt. Lichtes, schütteres oder sehr dünnes Haar wird mithilfe von hochwertigen Extensions so aufgefüllt, dass es wieder gepflegt, dicht und voluminös erstrahlen kann. Die Extenions verfügen über dieselbe Länge wie das Eigenhaar und haben einen verdichtenden Effekt, wodurch das Haar anschließend deutlich dicker und fülliger erscheint. Vielen Frauen eröffnen sich dadurch in puncto Haarschnitt, Frisur und Styling ganz neue Möglichkeiten.

Die Haarverlängerung

Bei der Haarverlängerung soll das Eigenhaar nicht nur dichter, sondern vor allem länger werden. Die eingesetzten Extensions bringen Fülle und Volumen, sind aber auch länger als das Eigenhaar, sodass eine Haarpracht mit neuer Länge entsteht. Im Unterschied zur Verdichtung wird bei der Verlängerung also nicht nur mehr Fülle, sondern auch mehr Länge erzielt. Damit die Extensions unsichtbar befestigt werden können und der Übergang verdeckt bleibt, sollte das Eigenhaar übrigens mindestens acht Zentimeter lang sein. Bei zu kurzem Haar kann das Einsetzen der Extenions meist nicht erfolgen, ohne dass sie für Außenstehende sichtbar sind.

Die erforderliche Haarmenge bei Haarverdichtung und Haarverlängerung

Bei einer Haarverlängerung wird eine größere Haarmenge benötigt als bei einer Haarverdichtung. Meist reichen zwischen 50 und 100 Haarsträhnen aus, um das Haar dichter und fülliger wirken zu lassen. Soll das Haar nicht nur voluminöser, sondern auch länger werden, sind rund 125 bis 200 Haarsträhnen von Nöten. Die genaue Menge variiert je nach Zustand des Eigenhaars und nach der gewünschten neuen Länge. So werden bei einer Verlängerung von etwa 60 Zentimetern circa doppelt so viele Extensions benötigt wie bei 30 Zentimetern Verlängerung. Ähnliches gilt bei einer Verdichtung. Umso länger das zu verdichtende Haar ist, umso mehr Haarsträhnen werden benötigt. Bei 60 Zentimeter langem Haar müssen ungefähr 50 bis 100 Gramm Haare eingesetzt werden.

Die Kosten im Vergleich

Die Kosten hängen grundsätzlich von der Menge der benötigten Extensions ab, denn je mehr Haarsträhnen eingesetzt werden, umso teurer wird die Behandlung. Ebenso spielt die Qualität eine Rolle, da Extensions aus hochwertigem Echthaar teurer sind als künstliche Alternativen. Da eine Haarverlängerung eine größere Haarmenge erforderlich macht, sind Kosten von 500 Euro und mehr keine Seltenheit – vorausgesetzt, es handelt sich um hochwertige Echthaarsträhnen. Soll das Haar um 40, 50 oder gar 60 Zentimeter verlängert werden, können 1.000 Euro und mehr fällig werden. Verdichtungen sind aufgrund der geringeren Haarmenge günstiger. Je nach Länge und Fülle des Eigenhaars kann dies schon ab etwa 100 Euro verdichtet werden.

Was kommt bei mir infrage – Verdichtung oder Haarverlängerung?

Soll ich die Haare verlängern oder nur verdichten lassen? Brauche ich vorrangig mehr Volumen oder auch mehr Länge? Lege ich auf Fülle Wert oder sollen es lange Traumhaare werden? Fragen über Fragen, die sich viele Frauen stellen, die mit dem Gedanken spielen, sich die Haare verlängern oder verdichten zu lassen. Eine pauschale Antwort gibt es nicht, denn ob sich eher eine Verdichtung oder eine Verlängerung empfiehlt, ist stark vom individuellen Haartyp und von den eigenen Wünschen hinsichtlich des Stylings und der Frisur abhängig. Hast Du sehr lichtes Haar ohne Fülle und wünschst Dir einfach mehr Volumen, ohne dass Dein Haar viel länger werden soll, ist die Verdichtung die beste Wahl. Wer längeres Haar haben möchte, kommt hingegen um die Verlängerung nicht herum. Alternativ kann es sich auch anbieten, das Eigenhaar auf die gewünschte Länge wachsen zu lassen und dann eine Haarverdichtung für mehr Fülle durchführen zu lassen. Sollte das Eigenhaar allerdings schnell spröde werden, abbrechen und von Spliss übersäht sein, stellt dies keine sinnvolle Lösung dar. In diesem Fall hilft nur eine Verlängerung weiter, die noch dazu mehr Fülle in das Haar hineinbringt. Unabhängig davon, worauf die Entscheidung im Einzelfall fällt, lassen sich sowohl bei einer Verlängerung als auch einer Verdichtung individuelle Frisur- und Stylingwünsche umsetzen. Ob coloriert oder gesträhnt, gelockt oder geglättet, wenn Echthaar-Extensions verwendet werden, lassen sich die neuen Haare bei beiden Varianten ganz nach Wunsch schneiden und stylen. Dies hat inzwischen auch die Männerwelt für sich entdeckt. Neben Frauen jedes Alters sind es auch immer mehr Herren, die mit dichterem oder längerem Haar ihren Typ unterstreichen möchten. Vor allem bei Herren, deren Eigenhaar zusehends lichter wird, die aber Kahlstellen vermeiden wollen, erweist sich die Haarverdichtung als mögliche Lösung. Durch unsichtbar eingesetzte Echthaarsträhnen bekommt auch die Herrenfrisur eine Extra-Portion Volumen und Fülle.

Fazit: Haare verlängern oder verdichten lassen – es kommt auf den Einzelfall an

Beide Methoden sorgen für eine Verschönerung des Eigenhaares. Während das Haar bei einer Verdichtung mehr Fülle erhält, kann mit einer Verlängerung nicht nur mehr Volumen, sondern auch die erträumte Wunschlänge erzielt werden. Je nach individueller Vorliebe und dem Zustand des Haares, aber auch dem finanziellen Spielraum, bietet sich die eine oder andere Variante besonders an.

Hinterlassen Sie eine Antwort