Clip in Extensions – die schnelle und einfache Lösung für jeden Tag

Wenn Du Dich schon einmal mit dem Thema Extensions befasst hast, stellt sich vor allem eine Frage: Welche Art der Haarverlängerung soll es sein? Die Antwort darauf fällt fast bei jeder Frau anders aus, aber generell kann man zwischen zwei Varianten entscheiden, nämlich den auf Dauer mit dem eigenen Haar verbundenen Extensions und den praktischen Clip in Extensions, mit denen man flexibel bleibt und sich immer wieder für eine andere Frisur entscheiden kann – ganz nach Bedarf und dem eigenen Geschmack. Wir möchten Dir heute ein paar der wichtigsten Informationen zum Thema Clip in Extensions geben, um Dir die Entscheidungsfindung zu erleichtern.

Warum Clip in Extensions?

Warum überhaupt Clip in Extensions?

Der übliche Grund für den Kauf von Extensions ist der Wunsch, längeres und/oder dichteres Haar zu bekommen. Egal, ob Du einfach nicht warten möchtest, bis Deine eigenen Haare gewachsen sind oder ob Deine Haare generell nicht so dicht werden, wie Du es gerne hättest; mit Clip in Extensions bleibst Du flexibel und kannst Deinen Look immer wieder auf die Schnelle ändern und anpassen. Übrigens lassen sich damit auch Problemstellen am Kopf kaschieren, wenn Du zum Beispiel an punktuellem Haarausfall leiden solltest oder schlicht und einfach ein Missgeschick beim Friseur eine temporäre Lösung erfordert. Aber auch eine grundlegende Typveränderung für einen Tag lässt sich mit den Clip in Extensions sehr schön umsetzen – denk nur an die überraschten Blicke, wenn Du bei einer Hochzeit plötzlich mit langen Haaren auftauchst oder zu einem Bewerbungsgespräch einen besonders guten Eindruck machen willst. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Zeitersparnis bei Clip in Extensions

Besonders dann, wenn man es morgens eilig hat und keine Zeit für aufwändige Frisurenpflege verlieren möchte, kann man mit Clip in Extensions das Extravolumen für die Haare in wenigen Minuten realisieren. Neben der Zeitersparnis kommt aber ein weiterer Pluspunkt hinzu, der die Clips im Vergleich zu anderen Alternativen besonders attraktiv macht: Sie hinterlassen keinerlei Schäden am eigenen Haar, weil nichts verschweißt, verklebt oder anderweitig belastet werden muss. Insbesondere für Frauen mit dünnem Haar, dem es ohnehin an Stabilität und Kraft fehlt, ist die Belastung anderer Extensions manchmal kontraproduktiv. Einfach einclippen belastet hingegen überhaupt nicht und stellt vor allem nur ein temporäres Zusatzgewicht für die Haare dar, das nach dem Abnehmen der Extensions kein Thema mehr ist. Es zieht also nicht ständig etwas an Deinen Haarwurzeln.

Neuer Look in wenigen Sekunden

Mit Clip in Extensions hast Du nicht nur die Möglichkeit, schnell und einfach Haarlänge und Volumen spürbar zu vergrößern, sondern auch Variationen in Stil und Farbe in Deine Frisur zu bringen. Ohne belastendes Färben oder lange Wartezeiten kannst Du ohne Weiteres eine neue Farbe ausprobieren, ohne Dich sofort auf Dauer festlegen zu müssen. Auch für Allergiker die perfekte Alternative, besonders für Trendfrisuren mit farblichen Akzenten wie Ombre oder Balayage, die nicht jeder Frau stehen. Und das ist einfach toll: Gefällt es Dir nicht, nimmst Du die Clips einfach wieder raus und fertig.

So bringst Du Deine Clip in Extensions richtig an

Der Kauf eines geeigneten Sets von Clip in Extensions ist der erste Schritt. Aber das Ergebnis ist nur dann makellos, wenn Du weißt, wie Du die Verlängerungen richtig in deine eigenen Haare einclipst. Das ist zum Glück nicht besonders schwer, aber man muss natürlich wissen, wie es geht. Insbesondere die Furcht, dass man die Extensions als solche erkennen könnte, geht vielen Frauen nicht aus dem Kopf. Zuerst einmal solltest Du die eigenen Haare vernünftig kämmen, denn so stellst Du sicher, dass keine Knötchen mehr im Weg sind und die Haare richtig ausgerichtet werden, um die Clip in Extensions aufzunehmen. Danach solltest Du einen möglichst geraden und dünnen Scheitel im Nackenbereich abtrennen – entweder mit dem Kamm oder auch mit den Fingern. Deine restlichen Haare fixierst Du vorübergehend mit einer Haarspange. Dann nimmst Du eine Deiner Clip in Extensions Tressen und kämmst sie vernünftig durch, um sie Deinen eigenen frisch gekämmten Haaren anzugleichen. Um zu testen, ob die Tresse gut an die vorgesehene Stelle passt, solltest Du sie einmal probeweise anlegen. Passt alles soweit, bringst Du die Tresse mit den einzelnen Clips an Deiner Kopfhaut an. Beginne dabei in der Mitte Deines Kopfes so nah wie möglich am Haaransatz. Nachdem der mittlere Clip sitzt, können die Seiten einfach angeclipst werden. Dieses Verfahren wiederholst Du, bis alle gewünschten Tressen eingeclipst sind. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die mit unterschiedlich vielen Clips versehenen Tressen einzuarbeiten. Es hat sich bewährt, nach der Methode 3-4-3-2-1 vorzugehen. Du beginnst also mit einer 3er Tresse, gefolgt von einer 4er, dann wieder eine 3er und schließlich absteigend 2er und 1er. Die Clip in Extensions werden normalerweise auf jeder Seite gleichmäßig verteilt, aber das ist selbsterklärend. Tipp: Es gibt viele gute Youtube-Videos und Instagram-Postings mit Anleitungen und Ideen zum Frisieren von Clip in Extensions. Am Ende solltest Du den korrekten Sitz aller Tressen überprüfen und alles ordentlich (aber vorsichtig) durchkämmen. Im Idealfall sollten alle Tressen unsichtbar sein, ansonsten passe das Vorgehen entsprechend an.

Aftermath – die richtige Pflege ist wichtig

Wenn Die Clip in Extensions ihre Aufgabe erfüllt haben und wieder abgenommen werden, haben sie natürlich wie echte Haare Schmutz aufgenommen. Normalerweise benötigen die Clip ins aber weitaus weniger Pflegeaufwand als Dein echtes Haar. Man sollte sie auch nicht ständig waschen, sondern erst nach einer gewissen Anzahl an Einsätzen (ca. 10 mal). Sollten sie anfangen zu riechen, ist das natürlich auch ein guter Hinweis. Der Grund für die geringere Waschfrequenz ist, dass die Extensions nicht mit der Kopfhaut verbunden sind und wesentlich weniger Fettrückstände aufnehmen. Zu Beginn der Reinigung solltest Du die Extensions einfach ordentlich durchkämmen, um Knoten herauszubekommen. Wenn es sehr schwierig wird, können Spülungen und Pflegeshampoos helfen. Generell kann man alles anwenden, was auch für empfindliche und gefärbte Haare geeignet ist. Die Tressen sollten an den Verbindungsstellen allerdings nach Möglichkeit nicht allzu nass werden, denn das könnte dem dort verwendeten Klebstoff schaden, mit dem die Haare an den Tressen befestigt sind. Nach dem Auswaschen einfach mit den Fingern durchkämmen (nicht mit Kamm oder Bürste) und zum Trocknen in ein Handtuch legen. Föhnen sollte man die Extensions nicht, um das Austrocknen nicht zu befördern.

Du siehst, Clip in Extensions sind eine einfache, pflegeleichte und nicht zuletzt kostengünstige Alternative zur Haarverlängerung oder zum Vergrößern des Haarvolumens. Außerdem ist man mit ihnen flexibler, wenn es um das Ausprobieren bestimmter Farben und Styles geht und man sich nicht sofort endgültig festlegen möchte.

Clip in Extensions immer die richtige Wahl?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.